Mitmachen beim Korken-Sammeln

©Elke Sawistowski/pixelio.de

Es gibt sie noch die guten Dinge:
z. B. einen guten Wein mit einem guten echten Korkverschluß. Dabei ist ein Korken vielmehr als ein Flaschenverschluß. Er ist das Produkt einer sehr alten ökologisch und ökonomisch nachhaltigen Landwirtschaft.

Mindestens 25, wenn nicht 30 und mehr Jahre dauert es, bis eine Korkeiche zum erstenmal hochwertigen Kork liefert. Diese Korkernte kann nur alle 10 bis 12 Jahre wiederholt werden, soll der Baum keinen Schaden nehmen. Darum sollte man echte Flaschenkorken auf alle Fälle der Wiederverwertung zuführen.

Kork hat eine gute CO2-Bilanz
Kork hat eine gute CO2-Bilanz und lässt sich problemlos recyceln. Die Nutzung von Flaschenkorken ist also ein echter Gewinn. Man kann Recyclingkork z. B. hervorragend als Dämmstoff bei der Wärmeisolierung von Gebäuden einsetzen. Und trotzdem geraten die Naturkorken unter Druck. Plastikkorken und Schraub-verschlüsse auf Weinflaschen werden immer häufiger.
Dagegen wird durch die eingespielte Bewirtschaftung der Korkeichenwälder die Lebensgrundlage der Menschen vor Ort erhalten und der Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen geschützt: 13.000 Pflanzenarten hängen von den einzigartigen Korkeichenwäldern ab.

Korken kaufen= Klimaschutz betreiben
Wer Kork kauft, betreibt außerdem Klimaschutz. Kork als ein natürlicher nachwachsender Rohstoff bindet viel Kohlendioxid.  In einem einzigen Korken sind es etwa acht Gramm. Eine Korkeiche, die regelmäßig geerntet wird, bindet mehr als dreimal soviel CO2 wie eine ungenutzte Korkeiche. Auch die Herstellung von Naturkorken hat eine sehr gute Ökobilanz: Es wird etwa 75 % weniger CO2 emittiert als bei der Herstellung und der Entsorgung  von Schraubverschlüssen.

Achten Sie also beim Weinkauf auf den Verschluss - wählen Sie echten Kork, und nach dem Genuss bringen Sie Ihre Naturkorken zu einer der beiden Viernheimer Sammelstellen:

KOMPASS-Umweltbüro
Wasserstr. 20, 68519 Viernheim
oder

Firma Hofmann Müllentsorgung und Städtereinigung
Voltastr. 11, 68519 Viernheim

Bitte die Kunststoffkorken vorher aussortieren!

Was passiert mit den gesammelten Korken?
Kork ist ein wertvoller Rohstoff. Es hat hervorragende Dämmeigenschaften. Die Wärmeleitfähigkeit liegt bei 0,04 - 0,05 W/m2 K geschrotet als Schüttgut lässt sich "Recykork" gut als Dämmmaterial beim Hausbau einsetzen. 
Die in Viernheim gesammelten Korken gehen in die Werkstätten für Behinderte in Kork bei Kehl. Dort verarbeiten schwer mehrfachbehinderte Jugendliche und Erwachsene die Korken zu Dämm- und Isolierstoffen für die Bauindustrie.

 Die Zukunft liegt bei uns
©Gerd Altmann/pixelio.de

KOMPASS-Umweltbüro

Wasserstr. 20
Öffnungszeiten: täglich von 9-12 Uhr

 

KOMPASS-Umweltpartner

Joh. Franz Hofmann GmbH & Co. KG, Entsorgung & Städtereinigung

Sparkasse Starkenburg

KOMPASS Umwelt- und Energieberatung e.V. Wasserstraße 20, 68519 Viernheim Telefon 06204 / 85 51, Telefax 06204 / 60 21 59 info(at)umwelt-kompass.de

StartAktionen&ProjekteBewusst gut leben!ThemenAgenda 21Umwelt-Kompass

Logo Volksbank Darmstadt Logo Hofmann Logo Sparkasse Starkenburg